Tag Archives: Sachbuch

Rezension: Ich war erst 13- Die wahre Geschichte von Lon

14 Aug

Heute möchte ich euch dieses Buch vorstellen:

von Julia Manzanares und Derek Kent
Aus dem Amerikanischen von: Louis Anschel
Titel: Ich war erst 13 – Die wahre Geschichte von Lon
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
erschienen: 2007, Preis: 9,90€

ISBN: 978-89602-798-6

Der Inhalt:

“ Ich war erst 13- Die wahre Geschichte von Lon“ ist eine Autobiographie aufgeschrieben von den zwei Amerikanern: Julia Manzanares und Derek Kent . Es handelt von der jungen Boontah, die sich später im Buch Lon nennen wird. Boontah wächst in Thailand in einem Dorf im Isan auf. Boontah und ihre Familie wachsen in schlimmer Armut auf, und harte Arbeit auch für die Kinder bestimmt den Alltag der Familie. Nur die Jungen werden in Boontahs Familie bevorzugt behandelt und es wird darauf hingearbeitet, dass Boontahs jüngerer Bruder einmal ein gutes Leben haben wird und es wird ihm ermöglichst, die Schule zu ende zu machen und damit eine sichere Zukunft zu haben. Dies bleibt Boontah und ihren Schwestern verwehrt, Sie müssen hart arbeiten, während ihr Bruder einmal ein besseres Leben haben wird. Boontahs Vater ernährt die Familie und nimmt dafür harte und schlecht bezahlte Jobs fern von der Familie an, um diese zu ernähren. Seine Frau kümmert sich stattdessen um ihren jüngsten Sohn und Boontah und ihre Schwestern werden von ihren strengen Großeltern erzogen. Boontah vermisst ihren Vater sehr und er ist der Einzige in der Familie, der ihr Liebe schenkt. Für ihre Mutter sind die Töchter nicht wichtig, sie haben keinen Wert. Für Sie allein zählt nur ihr jüngster Sohn. Boontah hält es in ihrer Familie nicht mehr aus, Sie wird sehr streng erzogen und erfährt Gewalt. Ihre Familie vernachlässigt die Töchter und diese müssen weiterhin sehr hart arbeiten. Sie haben keine Kindheit. Eines Tages reißt Boontah , die ich ab sofort Lon nennen werde,  nach Bangkok aus und verlässt ihr Dorf. Ihr Vater erfährt dies und ist sehr besorgt um seine Tochter und sucht diese. Bei dieser Suche kommt er tragischerweise ums Leben. Dies verzeiht ihr ihre Familie nicht und Sie machen Lon, die nach mehreren Wochen in das Dorf zurückkehrt, für den Tod ihres Vaters verantwortlich. Lon macht sich starke Vorwürfe und Sie verkraftet diesen Schicksalsschlag nicht. Ihre Familie verstößt Sie und ihre Mutter schickt Sie fort… Dies ist der Beginn ihres neuen Lebens und Sie gerät mit nur 13 Jahren in die Sexindustrie. Lon verkauft ihren Körper an die zahlreichen Sextouristen, die nur aus diesem Grund nach Thailand kommen um mit jungen Mädchen Sex zu haben. Lon arbeitet ab sofort als Barmädchen und Prostituierte in Bangkok und in Pattaya und hält Ausschau nach Touristen, von denen Sie sich viel Geld erhofft, dass Sie an ihre Mutter schicken wird. Lon möchte ihren Schwestern ein besseres Leben ermöglichen und schickt aus diesem Grunde ihrer Familie regelmäßig viel Geld. Die Mutter nutzt dieses Geld, um “ Gesicht im Dorf zu machen“ , dies bedeutet, Sie stellt sich nun besser dar und präsentiert gerne ihren neu gewonnen Reichtum im Dorf, Sie ist nun etwas besseres, auch ihr Bruder erhält Geld und ihm wird jeder Wunsch erfüllt.Die Mutter verlangt mehr Geld von Lon und akzeptiert diese nun scheinbar, da Lon jetzt diejenige ist, die ihre gesamte Familie finanziert. Ihrer Mutter ist es egal, wie ihre Tochter Geld verdient, die Hauptsache ist, dass Sie dieses an die Familie schickt. Lon verändert sich in dieser Zeit, Sie schläft mit vielen Touristen und nimmt diese richtig aus, nur um an das Geld zu kommen, was diese ihr auch leichtgläubig gerne zur Verfügung stellen, wenn Lon nur das macht ,was die Touristen von ihr verlangen. Die Hauptaufgabe ist es Geld für ihre Familie zu beschaffen um den Tod ihres Vaters wieder gut zu machen. Lon hat in dieser  Zeit viele Affären, ihr ist es egal, wie die Männer sich fühlen, Sie braucht nur Geld und hofft nach Europa zu kommen. Dies gelingt ihr auch letztendlich , doch glücklich wird Sie nicht werden, wie man im Buch erfahren wird. Lon leidet unter schweren Depressionen und wünscht sich ein besseres Leben, Sie möchte eigentlich nur geliebt werden, gerät aber immer an die falschen Männer. Einmal verliebt Sie sich wirklich in einen Schweden, doch diese Beziehung geht zu Bruch. Der Schwede trennt sich von ihr und Lon fühlt sich sehr einsam. Sie lernt andere Männer kennen, die Sie schlecht behandeln und Lon wird ihnen gegenüber selbst gewalttätig. Lon hat starke psychische Problemen und muss viele Medikamente mit sehr starken Nebenwirkungen nehmen, alles nur, weil Sie sich ein besseres Leben für ihre Familie erhoffte, die Sie letztendlich nur ausgenutzt haben.

Fazit: Ein sehr ernstes Thema. Man erfährt viel über die Gefühle von Lon in dieser Zeit, man erfährt aber auch etwas über die Gesellschaft in Thailand und die Sexindustrie. Viele Menschen sehen bei diesem Thema einfach weg, es wird einfach akzeptiert. Leider ist Lon´s Schicksal kein Einzelschicksal und es ergeht vielen jungen Mädchen so wie Lon. Dieses Buch konnte man gut lesen, es zeigt uns, dass wir noch viel verändern müssen und es zeigt auch, warum diese Mädchen ihren Körper verkaufen, um ihre Familie zu unterstützen. Die Sextouristen, die nur aus diesem Grund nach Thailand fahren interessiert dies allerdings nicht….

Was ich zur Zeit alles gleichzeitig lese ;-)

15 Jul

Auf diesen Thriller von Dan Brown habe ich mich schon sehr gefreut, ich warte darauf seit Ende letzten Jahres und bin echt gespannt, da ich vorher schon einige Bücher von Dan Brown gelesen habe und diese mir bis jetzt gut gefallen haben, ich hoffe mal dieser Titel wird dann auch dazu zählen. Wenn ich fertig bin mit lesen, dann gibt es auch eine Rezension.

Dieses Buch habe ich mir aus dem Sommerleseclub von der STADT.BIBLIOTHEK.BERGHEIM ausgeliehen und werde dafür auch eine Rezension schreiben.

Dieses Kinder- und Jugendbuch wird von Trauerland- Zentrum für trauernde Kinder e.V empfohlen.

Hier ein Ausschnitt von der Rückseite des Buchdeckels:

“ Wenn Menschen gestorben sind, werden Sie zu Sternen, hat Mama gesagt. Natürlich weiß Louise,

dass Sterne eigentlich Himmelskörper sind, die von der Sonne angestrahlt werden. Aber schließlich

ist das Weltall noch nicht so ganz erforscht. Kann also doch immerhin sein, dass Mama jetzt tatsächlich ein Stern ist, der vom Himmel auf sie und Ruben und Papa herunterleuchtet und deshalbimmer bei ihnen sein wird…“


" Hier ist Spaß gratiniert" von Bastian Sick habe ich mir ausgeliehen, damit ich zwischendurch auch mal entspannen
kann und etwas zum schmunzeln habe :-)

Brüssel ( Reiseführer von MARCO POLO)

14 Jun

Diesen Reiseführer von MARCO POLO über Brüssel kann ich  Jedem weiterempfehlen. Nicht nur das Design und die Gestaltung ist super sondern auch das wichtigste : Der Inhalt !

Wirklich sehr anschaulicher Reiseführer mit vielen Tipps zu allen Sehenswürdigkeiten, Events, Feste & Mehr, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants, Bars und Lokalitäten, Sehenswürdigkeiten ( auch mit Stadtspaziergängen, Ausflügen und Touren), einer Extra Rubrik für Kinder,  Praktische Hinweise z.B. über Anreise etc., Sprachführer, Cityatlas Brüssel mit Strassenregister , Kartenlegende Cityatlas und Tipps was man in Brüssel bloss nicht machen sollte 😉

Also, wer bald nach Brüssel möchte braucht diesen Reiseführer.

Ouarda Saillo : Tränenmond – Ich war fünf als meine Kindheit starb

9 Jun

Kurzbeschreibung von Amazon:

Der Vater, ein Mann ohne Selbstbewusstein, kann die Eigenständigkeit seiner Frau nicht länger ertragen. Er schlägt seine Frau – und nichts ändert sich. Da wächst in ihm ein teuflischer Plan heran, und er macht die fünfjährige Ouarda zu seiner Mitwisserin. Damit stellt er sie vor eine schwere Entscheidung: Soll sie ihm gehorchen, oder der Mutter in ihrer Not beistehen? Ouarda verlässt das Elternhaus, und es passiert, was der Vater angekündigt hat. Die Tochter fühlt sich schuldig am Tod der Mutter und macht sich Vorwürfe. Heute, nach über zwanzig Jahren, kehrt Ouarda an den Ort des Grauens zurück. Sie löst den Konflikt von damals auf und verabschiedet sich von ihren Schuldgefühlen. Doch die Trauer bleibt, und der Weg zurück ist lang.Der bewegende Bericht eines traumatischen Erlebnisses – eine starke Geschichte voll Leben und Emotionen!

Meine Meinung zu diesem Titel:

Dieses Buch ist mir eigentlich durch Zufall in die Hände gefallen. Bei uns in der Bibliothek hat es eine Frau zurückgegeben, die der Frau auf dem Cover doch sehr ähnlich sah. Ich sprach Sie darauf an und Sie erklärte mir, dass Sie eine Cousine der Autorin sei und dass dies eine wirklich tragische Geschichte sei. Also habe ich mir dieses Buch ausgeliehen.

Ich muss sagen dies ist ein sehr ernstes Buch, dass man nicht einfach so weglesen kann, man braucht schon ein wenig Zeit. Es ist wirklich eine so tragische Geschichte und man will diese Grausamkeit nicht wahr haben , doch es ist wirklich so passiert. Ich kann dieses Buch nicht Jedem empfehlen, man sollte sich schon mit diesem Thema auseinandersetzen wollen und können. Man erhält aber auch einen anderen, kritischen Eindruck über die Gesellschaft im Marokko bzw. über Diejenigen , die auch heut zu Tage leider immer noch unterdrückt werden.