Tag Archives: Kurioses aus dem Urlaub

Rezension: Sorry, ihr Hotel ist abgebrannt

20 Jun

Heute möchte ich euch folgendes Buch vom Ullstein Verlag vorstellen:

Die  beiden Spiegel- Online Autoren : Stephan Orth und Antje Blinda schildern in “ Sorry, ihr Hotel ist abgebrannt“ kuriose Urlaubsgeschichten, die Sie zum Teil selber erlebt, oder die Menschen aus der Spiegel-Online Community erlebt haben, begleitet werden diese Berichte mit Cartoons von Hauck & Bauer.

“ Sorry, ihr Hotel ist abgebrannt“ ist der Nachfolger von:

Meine persönliche Meinung:

Gestern abend habe ich mit lesen des Buches angefangen und heute morgen habe ich die letzten Seiten zu Ende gelesen. Dies bedeutet also, dass mir das Buch gut gefallen hat und man dieses recht zügig lesen kann 😉 . Ich musste sehr oft über die Geschichten schmunzeln, war manchmal aber auch sehr darüber verblüfft, was manche Leute so erlebt haben und oft war ich aber auch über die Naivität mancher Leute schockiert.

Hier ein paar Beispiele:

schockiert war ich über folgende Situation:

„… Gleise sind doch zum Fahren gemacht, dachte sich wohl ein Autofahrer in Baden-Würtetemberg. Der 64- Jährige setzte bedingungsloses Vertrauen in sein Navigationsgerät und rollte mit seinem schwarzen BMW in den Karlsruher Altbahnhof ein…“ ( S. 198, Zeile 3-7)

Verblüfft war ich über folgende Aussage eines Hotelgastes:

“ Zum Zentrum hinkommen nur mit Taxi. Das Zurückkommen klappte entweder mit leichten Mädchen, türkischen Schwarztaxifahrern oder zu Fuß.[…] Die Dusche ist für vier Leute zu klein.“ ( S.184, Zeile 17-21)

Zum schmunzeln fand ich folgende Aussagen:

“ Die Kompetenz des Personals an der Rezeption lässt zu wünschen übrig. Begrüßung meiner Begleitung mit dem Namen der Begleitung meines letzten Aufenthaltes. Und das gleich fünfmal über den ganzen Aufenthalt- höchst peinlich.“ ( S. 178, Zeile 15-19)

“ Ich habe die Nacht in dem Hotelzimmer verbracht und einen freundlichen Geist getroffen. Die Erscheinung ging mit mir zu Bett, eine alte Dame, sie war sehr nett. ich habe ihr über den Kopf  gestreichelt, und wir hatten einen bequemen, erholsamen Schlaf. ich denke, nächstes Mal bitte ich um ein anderes Zimmer.“ ( S. 185, Zeile 12-17)

Fazit: Ein sehr unterhaltsames Buch, welches ich weiterempfehlen kann. Könnte man auch gut im Flugzeug oder generell auf Reisen lesen 😉